Voraussichtlich im Oktober 2020 stellt Microsoft die nächste große Version zum Download zur Verfügung. Wie bei dem Update 19H2/1909 wird auch dieses Update kumulativ ausgerollt. Microsoft bietet zudem monatliche Sicherheitsupdates an, welche sich einfach installieren lassen. 

Was ändert sich? 

Mit dem neuen Update aktualisiert Microsoft das Design des Startmenüs. Zukünftig werden die Live-Kacheln in der Windows System-Farbe dargestelltZusätzlich werden sie nun leicht transparent dargestellt, wodurch der Bildschirmhintergrund leicht durchscheint. In der App-Liste werden jegliche App-Logos vollständig ohne viereckige Boxen dargestellt.  

Der Edge-Browser hat zudem die Möglichkeit, Browser-Tabs im Alt + Tab-Menü anzeigen zu lassen und so schnell zwischen den zuletzt genutzten Webseiten zu wechseln. 

Bei Benachrichtigungen wird nun zusätzlich zum App-Titel ebenfalls das Logo der jeweiligen App angezeigt. Nutzer können so eine bessere Zuordnung machen. 

Mit Windows 20H1 wird auch eine neue Tablet-Erfahrung hinzugefügt. Die Nutzung des normalen Desktop-Modus mit Touchscreen-Geräten wird beispielsweise durch vergrößerte Schaltflächen auf der Taskleiste verbessert. Bislang wurde die neue Tablet-Nutzung nur per Wunsch aufgerufen.

Wichtiger Hinweis 

Es kann sein, dass ältere Hardware dieses Update nicht bekommt, da die Systeme zu alt. Generell wird man auch in Zukunft damit umgehen müssen, dass ältere Hardware nicht mehr bei den Updates unterstützt wird.  

Es empfiehlt sich, Windows 10 auf neuer und schneller Hardware zu nutzen, da dies den Workflow erheblich angenehmer macht. Ihr PC sollte mindestens 8GB Arbeitsspeicher haben, auch
wenn Hersteller 2GB RAM als Minimum geben. Auf Rechnern mit 2 oder 4GB RAM läuft die neue Windows Version zu langsam.